Die AMEV-GA-Plattform

Diese Webseite wird kontinuierlich aktualisiert... (Datum der Version beachten)
Stand 2021-06-14

Downloads

Die Komponenten der lizenzkostenfreien
GA-Server Installationen sind hier als
32 Bit Versionen bereit gestellt.
64 Bit Versionen sind in Vorbereitung.
(händische Testversion auf Anfrage).

Bitte das jeweilige Versionsdatum beachten...

(1) openSuse 11.4 (32 Bit)

(1.1) Download von archive.org
https://archive.org/details/openSUSE-11.4 (4GB)

oder

1.2) Download von
amev-ga-plattform.de

openSUSE-11.4-DVD-i586 (ISO 4GB)

Download getestet am 2019-07-29.


(2) GA-Server und Zentrale-LeitTechnik unter Linux

(2.1) Anleitung
2021-03-22 (PDF 1MB)

(2.2) Skript LAT9
2021-02-28 (tar.gz 1GB)

Aktualisiert wurde die
Datenbank, die jLZHview und jLZHweb.
Ein BACnet Beispiel ist vorinstalliert.

Download getestet am 2021-03-01.
Siehe auch Hilfe zu den Downloads
rechts unten.


(3) GA-Plattform-parametrieren
via Tabellenkalkulation

(3.1) GA-Plattform parametrieren 03
Linux (tar.gz 32Bit/64Bit)

(3.2) GA-Plattform parametrieren 03
Windows 7 (zip 32Bit)

Download getestet am 2020-07-27.


(4) Zugangssoftware und Wartung

jLZH_Handbuch
2020-11-20 (PDF 7MB)

Wartung-Datenpflege
2021-04-21 (PDF 360kB)


(5) Weitere Infos

AMEV-GA-Plattform
als Systemskizze (2021-03-22)

Was-kostet-ein-GA-Server
als Mini-ITX (2021-03-22)

AMEV_2019-07-04_Bottrop (pdf)
Tagung in Bottrop: Vortrag

Forschungsprojekt AutoEffi
Abschlussbericht 2017 (pdf)
Forschungsprogramm: Zukunft Bau
IT-unterstütztes und automatisiertes Energiemonitoring der Technischen Gebäudeausrüstung in Echtzeit als Bestandteil eines zeitnahen und optimierten Energieeffizienz-managements unter Berücksichtigung der Bauphysik und Nutzung.

Hier werden bei Bedarf weitere Downloads bereitgestellt...

Kontakt

Die AMEV-GA-Plattform richtet sich an alle Anwender und Entwickler eines ganzheitlichen, energetischen und technischen Gebäudemanagements in kommunalen Einrichtungen.

Die Downloads dieser Webseite ermöglichen die nahezu automatische Installation eines kompletten Client-Server-Systems der Gebäude-Automation als
Gebäude-Automations-Server (GA-Server).

Dieser GA-Server ist geeignet für

Vorab einige Hinweise

Die AMEV-GA-Plattform unterstützt eine Vielzahl firmenspezifischer Protokolle der Gebäude-Automationsstationen und wird federführend von der Landeshauptstadt München (LHM) weiterentwickelt, sowie vom AMEV Arbeitskreis Gebäudeautomation (AMEV: amev-online.de) unterstützt.
Alle Software-Quellen werden zentral in der LHM verwaltet.

Diese lizenzkostenfreie GA-Server-Installation der AMEV-GA-Plattform unterstützt MSR-Protokolle wie
BACnet, GfR, Kieback & Peter (3200 Reihe, P90), KNX, LON, MODBUS (IP, UDP), SAIA, Sauter (EY2400, EY3600), TREND, WAGO, sowie weitere inzwischen schon 'betagte' Protokolle.
Smart-Home ist in Vorbereitung.

Ist also für das gewünschte MSR-Fabrikat XYZ bereits der implementierte Protokoll-Umsetzer und die MSR-Dokumentation vorhanden, so kann mit der Installation begonnen werden...

Infos und Neuigkeiten

Die Zentrale-LeitTechnik (ZLT 64 Bit) ist inzwischen von der Landeshauptstadt München (LHM) in einer Wolke oder Cloud erstellt worden für den Betrieb mit der Datenbank Oracle oder der Datenbank PostgreSQL.
Dadurch wird der IT-Aufwand auch für Kommunen reduziert, d.h. es entfällt die Installation und Wartung eines eigenen zentralen Datenbank-Servers.

Die Hardware Raspberry Pi 4 ist als GA-Server in Vorbereitung.

Allgemeines zur AMEV-GA-Plattform

Der GA-Server kommuniziert mit Gebäude-AutomationsStationen (AS, auch Schaltschrank oder DDC genannt) in den Liegenschaften sowie mit der übergeordneten Zentralen LeitTechnik (ZLT).

Auf einem GA-Server können gleichzeitig mehrere GA-Knoten für die Protokolle unterschiedlicher Hersteller von MSR installiert werden.
Ebenso können Zählvorrichtungen unabhängig vom installierten MSR-Fabrikat via Schnittstelle aufgeschaltet werden.

Wird z.B. vor Ort ein Monitor installiert (z.B. Touchscreen in der Schaltschranktür) oder ein Laptop angeschlossen, so kann der Benutzer dieses Vorort-System genauso bedienen wie die übergeordnete Zentrale LeitTechnik.

Der GA-Server ist fernbedienbar und fernwartbar via

Die Programme jLZHview / jLZHweb unter Eclipse Java ermöglichen

Die Benutzerverwaltung ist datenbankgestützt und kann sehr kleinteilig parametriert werden: so hat beispielsweise ein Benutzer XY nur das Recht ein bestimmtes Objekt oder ein bestimmtes Schema etc. zu sehen.
Aus einer Vielzahl von Funktionen können Rechte ausgewählt oder entzogen werden, z.B. das Recht zu Schalten oder zu Stellen, das Recht einen Eintrag in der Datenbank zu ändern, zu löschen oder zu erzeugen.
Weitere Details sind in der Hilfe im Programm unter jLZHview_Benutzerverwaltung.pdf zu finden.

(1) Die Installation des Betriebssystems openSuse 11.4

(1.1) Download von archive.org: Diese Website bietet vieles ...

(1.2) Download von amev-ga-plattform.de: Dieser Download ist als Abbild auf DVD bzw. USB zu 'toasten'.
Der für die Installation vorgesehene Rechner wird dann damit gestartet.
Und nicht vergessen: Beim Startvorgang unbedingt noch ins Boot Menü reingucken! (Taste F2 oder Del).
Weitere Details siehe (2.1) Anleitung.

Warum wird das Betriebssystems openSuse 11.4 verwendet?
Historisch bedingt wurden z.B. wegen ISDN, diverse Betriebssysteme von Suse unterstützt, so auch die sehr stabile Version 11.4 für diese automatische Installation der AMEV-GA-Plattform. Andernfalls darf eben 'stundenlang' Software installiert und getestet werden...

(2) Die Installation eines Gebäude-Automations-Server

(2.1) Anleitung:
Dieser Text beschreibt u.v.a. auch die wenigen Einstellungen für das Betriebssystem.
So sind z.B. die Sprache Deutsch, die Zeitzone Europa, der Gnome-Desktop auszuwählen.
Es sind 4 Partitionen (swap, /, home, lzh-daten) einzurichten.
Die Installationszeit des Betriebssystem dauert ca. 30 Minuten, davon die ersten 5-10 Minuten am Bildschirm.
Das Betriebssystem installiert sich danach automatisch mit einem abschließenden Neustart.
Falls einem 'Nichtexperten' etwas nicht gelingt, so wird die Installation einfach wiederholt!

(2.2) Skript:
Dieses Skript wird auf DVD oder USB gespeichert.
Im vorbereiteten Rechner wird als Benutzer root dieser Download in das Verzeichnis Persönlicher Ordner kopiert und ausgepackt (Kontextmenü Hier entpacken).
Das Skript wird in diesem Ordner via Doppelklick gestartet mit ein paar Fragen, die mit Ja beantwortet werden. Danach ist die Installation automatisch und wird mit einem Neustart nach ca. 10 bis 15 Minuten abgeschlossen.
Weitere Details siehe (2.1) Anleitung.

Installiert wird ein Server, ausgestattet mit der Datenbank PostgreSQL als

und mit den Visualisierungs- und Management-Werkzeugen

Die Handhabung wurde derart vereinfacht, dass auch weniger Versierte mit wenigen Hinweisen zur Installation, zur Parametrierung und mit der Bedienung klarkommen.

Hinweis: Als Vorlage ist jetzt ein BACnet-Beispiel in der Datenbank vorinstalliert. Zum Ausprobieren, allerdings fehlt der dazugehörende Schaltschrank, d.h. es gibt keine Messwerte...

(3) Die Belebung der AMEV-GA-Plattform

Das System ist jetzt noch im Nullzustand und muss betriebsfähig gemacht werden. Zu konfigurieren sind diverse Einstellungen wie das Netzwerk sowie folgende Parameter Dateien

Mit dem Werkzeug GA-Plattform_nn.ods können jetzt alle erforderlichen Parameter Dateien erstellt werden.

(3) GA-Plattform parametrieren via Tabellenkalkulation:
Dieser Download wird z.B. auf DVD bzw. USB oder direkt auf der Festplatte eines geeigneten Rechners gespeichert.
Die Software der Datei GA-Plattform_nn.ods wurde entwickelt und getestet unter

Was ist zu tun?
Man beginnt mit der sogenannten Referenz-Liste (ähnlich der BACnet EDE-Liste).
Zu defininieren sind für jeden Datenpunkt des jeweiligen MSR-Fabrikates

Zum Ausprobieren enthält die Datei GA-Plattform_nn.ods eine Vielzahl von Beispielen verschiedener MSR-Fabrikate, allerdings fehlt der dazugehörende Schaltschrank für einen echten Test.

Die Datenbank bzw. der GA-Knoten wird belebt (mit xxxx:=Objekt)

Weitere Werkzeuge

Benutzerverwaltung
Die Benutzerverwaltung ist datenbankgestützt und kann sehr kleinteilig parametriert werden.
So hat beispielsweise ein Benutzer XY nur das Recht ein bestimmtes Objekt oder ein bestimmtes Schema etc. zu sehen. Aus einer Vielzahl der Funktionen können Rechte ausgewählt oder entzogen werden, z.B. das Recht zu Schalten oder zu Stellen, das Recht einen Eintrag in der Datenbank zu ändern, zu löschen oder zu erzeugen.
Schema-Editor
Der Schema-Editor dient dem Import beliebiger Schemata (das sind Hintergrundbilder in den Formaten gif, jpg, png, etc.) sowie der Positionierung der Datenpunkt-Fenster (z.B. mit Copy/Paste oder SQL-Import).
Analyse-Editor
Ein vielseitiger Analyse-Editor unterstützt die grafische Visualisierung aller Datenpunkttypen in beliebig wählbarem Zeitbereich mit vielen Funktionen der analytischen und numerischen Mathematik,
wie Statistik, Ableitungen, gleitende Mittelwerte, Interpolationen, Integrationen, Korrelationsmatrizen, Eigenpaare etc. und ist gut geeignet für technisch wissenschaftliche Auswertungen des Betriebes einer MSR.
Hinweis: Es soll nicht nur warm sein sondern Resourcen schonend warm!
Meldesystem
Neben dem klassischen Melden und Quittieren von Betriebsmeldungen können alle Datenpunkte tabellarisch und grafisch aufbereitet (grau, grün, gelb, rot) und deren aktueller Zustand überwacht werden. Datenpunkte und deren Grenzwerte (untere und obere Warnungs- und Alarm-Schranke) sind im Zeitbereich oft nicht statisch, sondern folgen der Statistik von
Vom automatischen Betrieb abhängige Datenpunkt-Typen sind Die Beispiele hier sind beliebige Screenshots aus verschiedenen MSR-Systemen und ohne Bewertung.
Email-Editor
Ein vielseitiger Email-Editor für den automatischen Email-Versand von Betriebsmeldungen.
Parametrierbar sind abhängig vom Benutzer
  • Betriebszustände wie GEFAHR, ALARM, STÖRUNG, WARNUNG, WARTUNG
  • Häufigkeiten des Email-Versands
  • Liste der Empfänger
  • Trend-Grafik der Meldungen im Zeitbereich als Anhang
Hinweis: Ein Versand aus der Grenzwert-Überwachung ist in Vorbereitung.
Datenbank-Transfer
Ein Java-Programm erlaubt einen via cron gesteuerten zyklischen Transfer von Daten von einem zu einem anderen Datenbank-Server (vice versa).

Hilfe zu den Downloads

(1) OpenSuse 11.4 (32 Bit)
Das zu installierende Betriebssystem zum Brennen auf DVD, welches auf einem linuxfähigen 32 Bit Rechner zu installieren ist (Desktop PC, Rack PC, Mini ITX oder als virtuelle Maschine).
Download
  • via Internet Archive oder
  • via AMEV-GA-Plattform
(2.1) GA-Server 11.4 Installation Anleitung
Wie wird das Betriebssystem installiert?
Wie wird der GA-Server installiert?
Und weitere Nettigkeiten auch für sogenannte Nichtexperten (sic!).
(2.2) GA-Server 11.4 Installation Skript
Das Betriebssystem muss jetzt mit den geforderten Partitionen installiert sein.
Ein Update der OpenSuse 11.4 ist NICHT erforderlich.
Mit diesem Skript wird ein GA-Server installiert:
Zu beantworten sind informelle Fragen mit 'Ja' (siehe Anleitung 2.1).
  • Der GA-Server ist danach komplett auf dem Desktop verfügbar.
  • Der Web-Server ist bei Bedarf zu aktivieren
    (Im Terminal sh Installiere-jlzhweb.war_via.sh).
  • Das Beispiel AMEV_BACnet ist bereits in der Datenbank installiert.
  • Der GA-Knoten ist für das Beispiel AMEV noch nicht installiert, also selber machen!
    (Im Terminal erzeuge_gaknoten eintippen).
Mit dem Update vom 2021-03-01 wurden kleinere Unstimmigkeiten behoben und die Datenbank wurde erweitert für das Analyse-Werkzeug Korrelationsmatrizen und das automatische Versenden von Email.
Der Zugriff via Web Browser wurde beschleunigt und der Schema-Editor kann auch via Web Browser verwendet werden.
(3) GA-Plattform parametrieren via Tabellenkalkulation
Wie wird die GA-Plattform_nn.ods bedient? Alle in der Datei vorhandenen Beispiele können ausprobiert werden, d.h. in der Datenbank und als GA-Knoten installiert werden. Die Anzahl der GA-Knoten wird begrenzt durch die Anzahl der Netzwerkkarten bzw. seriellen Schnittstellen. Die Port Adressen sind vorgegeben.
Die Anwendung GA-Plattform_nn.ods ist lauffähig unter LibreOffice bzw. OpenOffice (Linux und teilweise unter Windows 7).
(4) Zugangssoftware und Wartung
jLZH Handbuch: Eine Beschreibung der Bediensoftware der AMEV-GA-Plattform

Wartung-Datenpflege: Eine Beschreibung der Wartung und Datenpflege der AMEV-GA-Plattform.
(5) Weitere Infos
Bei Bedarf werden weitere Downloads bereitgstellt...

Wir bitten um Rückmeldung, falls...

Das Energie- & Umweltbüro e.V. unterstützt Sie beim Aufbau und Betrieb...
Auf Anfrage bieten wir an

  • GA-Server Konfigurationen und Schulungen
  • Umwandeln einer MSR-Datei in eindeutige Referenz-Datei (XXXX.ref) bzw. Konfigurations-Datei (gak.cfg)
    Erforderliche MSR-Dateien
    • BACnet CSV-Dateien (EDE, StateText, Units)
    • GfR (cex-Dateien)
    • Kieback & Peter (pdf-Datei)
    • MODBUS (Tabellenkalkulation)
    • etc.

Danksagung

Abschließend einen fetten Dank

  • an die Landeshauptstadt München - Baureferat -
    für das firmenneutrale Datenübertragungssystem der Zentralen Leittechnik, eine Software-Entwicklung des vom AMEV spezifizierten FND-Konzeptes (siehe amev-online.de/AMEVInhalt/Planen/Gebaeudeautomation/)
  • an alle Mitglieder aus dem AMEV-Arbeitskreis-Gebäudeautomation sowie allen Unterstützern dieses Projektes für die vielen Anregungen und für die Unterstützung
  • an die Open-Source’lerInnen und insbesondere an die
    • Eclipse-Gemeinde für das tolle Entwicklungswerkzeug
    • PostgreSQL-Gemeinde für diese wunderbare lizenzkostenfreie Datenbank
    • MitarbeiterInnen des Vereins für die Entwicklung des GA-Servers, der jLZHview und der JlZHweb

Die verwendeten Gebrauchs- oder Warenzeichen etc. können Marken sein und als solche gesetzlichen Bestimmungen unterliegen. Diese Webseite selbst verwendet keinerlei Cookies.